23. Oktober 2013

AHF-Tagung 2013 in Aarhus, Dänemark (4)

Stadtrundgang in der alten dänischen Stadt Ribe


Auf dem Heimweg von Aarhus nach Deutschland treffen sich die Tagungsteilnehmer in der ältesten und am besten erhaltenen mittelalterlichen dänischen Stadt Ribe.

Hier gründete Ansgar von Bremen im Jahr 860 die erste Kirche Skandinaviens. Schon seit dieser Zeit ist Ribe über Jahrhunderte eine der wichtigsten nordeuropäischen Handelsstädte gewesen. Historische Gebäude des 16. Jahrhunderts – fast alle nach einem Stadtbrand gebaut – und der folgenden Jahrhunderte, prägen noch heute das Stadtbild. Mehr als 100 davon sind Baudenkmale. Das geschulte Auge des Hausforschers kann hier also einiges entdecken.
Bahnhof Ribe



Ribe Dom ist die einzige 5-schiffige Kirche in Dänemark. Baubeginn war ca.. 1150 und Bauende 1.250. Mindestens zwei dänische Könige sind hier begraben, nämlich Erik Emune († 1137) und Christoffer 1 († 1259).



Ribes zweitälteste Fachwerkhaus, ein Giebelhaus von ca.. 1530, Die Fassade ist von ca. 1800
in der Fiskergade, Ribes schönster Straße …
Fiskergade 5, 1.540, war einmal ein Gasthaus



Ribe, die Fachwerkstadt

"Knaggenmuseum" mit Resten "gestorbener" Häuser
Knagge ca. 1585


gusseiserne Treppe
Ribes Hafen




ein erstes und letztes dänisches Hotdog vor der Heimfahrt

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Schreiben Sie einen Kommentar zu unseren Beiträgen.
Es ist immer spannend, zu erfahren, was unsere Leser denken und wer uns besucht. Wir würden uns freuen.

Printfriendly