6. März 2018

Das neue Buch ist da!

Es ist soweit: Band 12 ab sofort lieferbar:

HAUSFORSCHER unterwegs in Belgien:
Von Südlimburg in die Wallonie, 2018



Nach der großen Pyrenäen-Tour 2016 erkundeten wir in 8 Tagen den Osten Belgiens (östliche Wallonie, Teile von Ost-Flandern) und den äußersten Süden der Niederlande (Provinz Südlimburg).
Unsere ortskundigen Begleiter Coen Eggen (aus Maastricht) und Carlo Jengember (aus Westflandern) führten uns zu beeindruckender Baukultur aus mehreren Jahrhunderten in dieser eher unspektakulären Region Belgiens.Das Resultat aus dieser spannenden Exkursion sind nun in unserem 12. Band veröffentlicht.
Das Belgienbuch: Von Südlimburg in die Wallonie –  das Hausforscher-unterwegs-Buch der Exkursion 2017 ist ab sofort lieferbar. Die besten 456 Fotos auf 118 Seiten für nur 24,90 € (plus Versandkosten).
Hier geht’s zum Bookshop: >>>> https://shop.qnze.de

23. Dezember 2017

Merry Christmas and good New Year

Ausschnitt aus einem Altar des 14. Jahrhunderts.   

Liebe Freundinnen und Freunde der historischen Baukultur.
Wir wünschen euch eine schöne Weihnachtszeit und ein gutes, gesundes und spannendes neues Jahr 2018. Bleibt uns weiterhin treu und schaut wieder vorbei, es wir sich auch im kommenden Jahr wieder lohnen, dann werden wir auf unserer jährlichen Exkursion die Schweiz erkunden. Wir freuen uns drauf …
Eure "HAUSFORSCHER unterwegs":

Volker Gläntzer 
Heinz Riepshoff 
Erhard Preßler 
Heinrich Stiewe 
Haio Zimmermann 
und Bernd Kunze

28. September 2017

IGB-Exkursion in das kleine Bauerndorf Reinshagen in Mecklenburg

"Familienfoto" der Teilnehmer des IGB-Herbsttreffens vor der Ausspanne in Reinshagen.
Tag zwei des IGB-Herbsttreffens führte die Tagungsteilnehmer in das kleine mecklenburgische Bauerndorf Reinshagen, ein paar Kilometer östlich von Güstrow.

26. September 2017

Herbsttreffen der IGB in Güstrow – ein Bericht in Bildern

Das Schloss Güstrow, eines der bedeutendsten Renaissancebauwerke Norddeutschlands.
Jetzt Ende September fand das Herbsttreffen und die Jahreshauptversammlung der IGB (Interessengemeinschaft Bauernhaus e.V.) in Mecklenburg in der Kleinen Stadt Güstrow statt.
Neben den jährlichen vorgeschriebenen Vereinsformalien ist dieses Treffen auch immer ein Zusammentreffen mit alten Bekannten und Freunden, aber auch Vorträge zur Baukultur der jeweiligen Region und die Besichtigungs-Exkursionen vermitteln immer wieder neue Erkenntnisse zur Baukultur der Region.

24. September 2017

Elefanten an der Decke, eine schnelle Ministerin und Klassizismus – der Tag des offenen Denkmals in Oldenburg

Ausschnitt der Deckenbemalung im Degode-Haus.
Zum Bundesweiten "Tag des offenen Denkmals" ließ ich mich überreden, den Infotisch der IGB im Degode-Haus in Oldenburg zu betreuen. 
In Oldenburg – der heimlichen Stadt des Klassizismus – war ich noch nie so wirklich und kannte auch nicht die architektonischen Überraschungen in dieser Stadt mit ihren ca. 2500 Baudenkmalen. 

27. August 2017

Bergen Brygge – Blockbau, Ständer-Bohlenbau und Kniehölzer

Die Giebelständigen Kaufmannshäuser – (Tyske) Bryggen, direkt am Hafen.
Vor einigen Jahren gab es im Rahmen einer Kreuzfahrt 2 Stunden Zeit in der Norwegischen Stadt Bergen, für eine Busfahrt zur translozierten Stabkirche im Ortsteil Fantoft – und für eine kurze Erkundung der Stadt. Das reichte für Bergens berühmten Fischmarkt, aber viel berühmter ist das Kaufmannsquartier Bryggen (bist 1945 Tyske Brygge - Deutsche Brücke) und das soll hier kurz vorgestellt werden.

23. Juni 2017

Rückreise von Bilbao nach Düsseldorf


Das Flughafenterminal in Bilbao - ein Bau von Santiago Calatrava (2005).
Unsere kurze Reise ins Baskenland geht am Freitag schon wieder zu Ende: Am 23. Juni um 14.50 Uhr geht unser Flieger von Bilbao zurück nach Düsseldorf. Vormittags haben wir noch etwas Zeit, im Land herumzufahren, aber nach den Erfahrungen beim Hinflug fehlt uns die Ruhe für eingehende Besichtigungen.

22. Juni 2017

Buchvorstellung und ein schöner Abend in San Sebastian


 


Auf der Promenade am Fluss Urumea in San Sebastian.



Donnerstag, 22. Juni (Fortsetzung): Am späten Nachmittag erreichen wir San Sebastian (baskisch: Donostia). Die Hauptstadt der baskischen Provinz Gipuzkoa (186.000 Einwohner) liegt direkt am Golf von Biskaya. Sie hat ein weltstädtisches Flair mit breiten Boulevards und Bauten des späten 19. Jahrhunderts (fin de siécle), des Jugendstils (Art Nouveau) und Art déco.

Zwei Bauernhäuser und Fahrt nach San Sebastian

In Ehren gealtert: Weinflaschen im Bauernhaus in Errezil
Ibon und Josué wollen uns heute noch zwei mittelalterliche Bauernhäuser zeigen - und am Abend steht ein Vortrag in der Stadtbibliothek in San Sebastian auf dem Programm: Hier wollen wir das Projekt "Hausforscher unterwesgs" und die Reise durch die Pyrenäen und ins Baskenland (2016) vorstellen.

21. Juni 2017

Ländliches und kleinstädtisches Bauen im Baskenland

Umgeben von moderner Hochhausbebauung: Der Adelssitz Igartza aus dem frühen 16. Jahrhundert in Beasain.
Heute treffen wir uns mit Ibon und Josué, dem Dendrochronologen, um einige ländliche und kleinstädtische Gebäude zu besuchen, unter anderem das älteste Bauernhaus im Baskenland. Wir sind gespannt...

20. Juni 2017

Guggenheim und Fin de Siècle: Ein Tag in Bilbao

Das Guggenheim-Museum in Bilbao
Heute besuchen wir Bilbao - das weltberühmte Guggenheim-Museum von Frank O. Gehry muss man gesehen haben und wir sind neugierig auf diese Stadt. Die Fertigstellung des spektakulären Museumsbaus auf einer ehemaligen Industriebrache im Jahre 1997 hat den sogenannten "Bilbao-Effekt" ausgelöst - die von Deindustrialisierung und hoher Arbeitslosigkeit gezeichnete Stadt wurde plötzlich für Architektur- und Kunsttouristen attraktiv und gewann deutlich an Lebensqualität.

19. Juni 2017

Baskenland 2.0 - ein verkorkster Anfang einer vielversprechenden Reise

Erschöpfte und leicht genervte Hausforscher im Fahrstuhl auf dem Düsseldorfer Flughafen.
Heute machen wir uns auf (Bernd, Erhard, Haio & Gundel und Heinrich) auf den Weg, um unsere im letzten Jahr gewonnenen Freunde im spanischen Baskenland zu besuchen und unser neues Pyrenäen-Buch vorzustellen. Anders als bei früheren Reisen wollen wir fliegen...

27. Mai 2017

Höfe, Schlösser und Kirchen im Haspengau bei Lüttich

Haio und Erhard dokumentieren das freigelegte Grab der hl. Chrodoara in der Stiftskirche von Amay.
Der Haspengau, eine fruchtbare, intensiv landwirtschaftlich genutzte Ebene westlich von Lüttich, die "Kornkammer Belgiens" steht heute auf unserem Programm. Carlo will uns hier reiche Bauernhöfe, Adelssitze und Kirchen zeigen. Auch die Römer haben in dieser Region ihre Spuren hinterlassen: Wir sind auf einigen schnurgeraden, ehemaligen Römerstraßen unterwegs und in der Landschaft sind mehrere römische Grabhügel (tumuli) zu sehen.

26. Mai 2017

Freilichtmuseum und Tour d'Ardennes

Im Freilichtmuseum "Domaine von Fourneau Saint-Michel" bei St. Hubert
Heute ist das Freilichtmuseum "Domaine du Fourneau Saint-Michel" unser Ziel, in dem ländliche Gebäude aus der östlichen Wallonie zu sehen sind. Auf dem längeren Weg dorthin und zurück besuchen wir verschiedene Orte in den Ardennen und sehen u.a. ein Dorf, einen städtischen Fachwerkbau und eine Burg.

25. Mai 2017

Vom Land um Herve in die nördlichen Ardennen

Die Burg Raeren, ein mächtiger Donjon des 14. Jahrhunderts
Heute fahren wir mit Carlo Jengember durch das Land um Herve, wo wir mehrere Burgen und Dörfer besuchen, in die nördlichen Ardennen. Dort besichtigen wir einige typische Bauernhäuser, bevor wir den Tag in dem alten Badeort Spa kulinarisch beschließen.

24. Mai 2017

Ein Besuch in Lüttich (Liège)

Fachwerk in Lüttich: Die Maison Havart aus dem 16. Jahrhundert, zentral gelegen am Quai de la Goffe am Ufer der Maas.
Heute besuchen wir gemeinsam mit Carlo Jengember die wallonische Provinhauptstadt Lüttich (französisch: Liège) an der Maas. Wir unternehmen einen ausgiebigen Rundgang durch die Altstadt mit zahlreichen mittelalterlichen Kirchen sowie interessanten Bürgerhäusern und Museen.

23. Mai 2017

Durch das Land von Herve


Grüne Gegend: Parklandschaft des Pays d' Herve (Foto: Heinrich Stiewe)
Heute geht es mit Begleitung von Carlo Jengember durch das Pays d' Herve, das Land um Herve nördlich von Lüttich, beiderseits der Maas. Es ist eine parkartige, grüne Kulturlandschaft mit viel Wiesen- und Weideland, gegliedert durch Hecken und Gehölze. Hier besuchen wir einige wunderschöne Dörfer, kleine Städte, eine Burg und eine Klosterkirche.

22. Mai 2017

Stein- und Fachwerkbau im östlichen Belgien

Steinernes Kreuzstockfenster an einem Gebäude der Abtei Val Dieu
Heute steht eine Rundfahrt unter sachkundiger Führung von Coen Eggen durch das östliche Belgien mit einem erneuten Abstecher in die südlichen Niederlande (Provinz Limburg) auf dem Programm - von Eupen über die frühere Textilstadt Verviers zur Zisterzienserabtei Val Dieu. Verschiedene Dörfer und Bauernhöfe am Wege haben wir besucht - mit interessanten Stein- und Fachwerkbauten.

21. Mai 2017

Wallonie (Belgien) und Südlimburg (südliche Niederlande)

Besuch auf dem Hof van Eggertingen in Millen (Belgisch Limburg)
Hurra, die Hausforscher reisen wieder! Nach der großen Pyrenäen-Tour steht diesmal eine "kleine Reise" auf dem Programm: In 8 Tagen erkunden wir den Osten Belgiens (östliche Wallonie, Teile von Ost-Flandern) und den äußersten Süden der Niederlande (Provinz Südlimburg).

Printfriendly