26. Mai 2016

Museumstag, ein Gespräch mit dem Bürgermeister und ein heißes Foto zum Schluss

Hammerschmiede im Museum "Forges de Pyrène" bei Foix
Heute ist Museumstag: Morgens besuchen wir das Schmiede- und Handwerksmuseum "Forges de Pyrène" bei Foix und mittags treffen wir uns im Ecomusée, einem kleinen Freilichtmuseum in Alzen bei La Bastide de Sérou, wo wir den sehr engagierten Bürgermeister dieser Gemeindekennenlernen. Abends gibt es noch ein gemeinsames Essen mit den Freunden von MPF und einem Vortrag über den ländlichen Hausbau der Region. Zum Schluss gab es noch ein besonders "heißes" Foto mit allen Beteiligten...

25. Mai 2016

Fachwerk in Mirepoix und das "Katharer-Dorf" Montaillou: ein erster Ausflug in die Pyrenäen

Fachwerkhäuser mit hölzernen Arkaden am Marktplatz in Mirepoix
Am Morgen besuchen wir das kleine Städtchen Mirepoix auf halbem Wege zwischen Foix und Carcassonne. Der Ort ist eine typische "Bastide", eine befestigte Kleinstadt mit planmäßig angelegtem Rastergrundriss aus dem späten 13. Jahrhundert, wie es sie im Südwesten Frankreichs zu Hunderten gibt. Der rechteckige Marktplatz und die gotische Kathedrale sind umgeben von Fachwerkhäusern mit breiten hölzernen Erdgeschoss-Arkaden.

23. Mai 2016

Bilder von Priestern und Prostituierten: mittelalterliche Deckenmalereien in Lagrasse

Die mittelalterliche Brücke von Lagrasse verbindet die Abtei (Turm im Hintergrund) mit dem Städchen am linken Ufer des Flusses Orbieu.
Heute geht es nach Lagrasse - eine Benediktinerabtei, die schon 779 von Karl dem Großen gegründet worden sein soll und einem mittelalterlichen Städtchen, romanitisch gelegen am Fluss Orbieu, etwa 35 km südöstlich von Carcassonne. 

Carcassonne und der Regen

Silhouette der mittelalterlichen Festungsstadt Carcassonne. Wir nähern uns der Stadt über die Brücke über den Fluss Aude.
Heute steht ein Klassiker auf unserem Programm: Die mittelalterliche Festungsstadt Carcassonne mit einer der besterhaltenen Stadtbefestigungen in Europa - allerdings wurden die Stadtmauern und Türme im 19. Jahrhundert von dem bekannten Architekten Eugéne Viollet-le-Duc stark restauriert. Die Stadt besteht aus der Festung (fortress) auf einem Hochplateau mit einer Burg im Zentrum und einem doppelten Mauerring mit zahlreichen Türmen mit einer einzigartigen, weithin sichtbaren Silhouette. 

22. Mai 2016

Avignon, Pont du Gard, Abtei Fontfroide


Sur le pont d'Avignon.... - Blick auf die legendäre Brücke, die heute mitten im Fluss endet
Nach einem ausgiebigen Frühstück im Hotel geht es nach Avignon. Hier wird zunächst die berühmte Brücke begangen, die erfreulicherweise auch mit dem Rollstuhl befahrbar ist. In der Breite allerdings eher etwas für Kamele und Esel - Karren oder Fuhrwerke passen vor der Kapelle nicht vorbei...


20. Mai 2016

Auf in die Pyrenäen

Vor der Abfahrt in Martfeld: Erhard Preßler, Heinz Riepshoff, Bernd Kunze, Haio Zimmermann, vorn: Heinrich Stiewe. Volker Gläntzer wird in Lörrach zu uns stoßen.
Endlich geht es wieder los - wir fahren in die Pyrenäen. Am 19. Mai treffen wir uns um 18 Uhr bei Bernd in Martfeld. Luftlinie sind es 1.040 Kilometer bis Avignon und von dort noch einmal gut 200 km bis nach Narbonne am Fuß der Pyrenäen. Tatsächlich wird die gefahrene Entfernung deutlich höher sein...

8. Mai 2016

Bald geht's los – in die Pyrenäen, über Avignon

Im Papstpalast von Avignon
Es ist wieder soweit: Unsere diesjährige Reise führt uns in die Pyrenäen, am 19. Mai geht's los. Wir werden die Hauslandschaft, aber auch die großartige Naturlandschaft der Pyrenäen erkunden – von Ost nach West. Meistens auf der französischen Seite aber auch eine Zweitagestour in die spanischen Bergtäler. Jeden Tag werden uns kompetente Kollegen aus den entsprechenden Regionen führen – der ”Dienstplan” steht. Wir freuen uns und sind gespannt was uns erwartet.

27. April 2016

Das kleine Heimat-Museum "Rieck-Haus" in den Vierlanden

Das Rieck-Haus. Die  Tür im Wohngiebel ist zugesetzt.
Die IGB-Exkursion ist beendet. Wir besuchen noch vor der Heimfahrt das kleine Heimatmuseum "Rieck-Haus”.

26. April 2016

IGB Frühjahrstreffen in den Vierlanden – die Exkursion

Unser Exkursions-Oldtimer-Bus vor der Oldtimer-Mühle
Zu jeder Tagung der IGB gehört auch eine Exkursion. Wir werden die Vierlande und die Marschlande erkunden.

25. April 2016

Hof Eggers in der Ohe – Frühjahrstreffen der IGB

Bauernhaus und Scheune bilden hier eine optische Einheit.
An diesem vorletzten Wochenende im April fand das IGB-Frühjahrstreffen in den Vierlanden bei Hamburg statt. Ca. 50 Teilnehmer/innen aus der bunten Haus-Republik waren in den Norden gekommen, um sich auszutauschen über die Probleme aber auch Erfolge bei der Erhaltung der ländlichen Baukultur.

21. April 2016

Das "Freilichtmuseum am Kiekeberg” bei Hamburg

Das blaue Haus Im Museum am Kiekeberg.
Eine halbe Stunde südlich von Hamburgs Mitte liegt das kleine "Freilichtmuseum am Kiekeberg”. Auf 12 Hektar werden über 40 Gebäude des 17. bis 20. Jahrhunderts aus der nördlichen Lüneburger Heide und der nahen Elbmarschen präsentiert. 

12. März 2016

Musealisierte (Bauern-)Häuser, Bausubstanz, Ideologien, Gründungspersönlichkeiten

Freitag: Tag der Anreise und erste Exkursion:
Die Tagung startet am Freitag Nachmittag in dem übersichtlichen kleinen Bauernhausmuseum in Bielefeld mit der Besichtigung der hier versammelten ländlichen Gebäude.

Vor dem Haus Möllering, ein Dreiständerbau von 1590.

4. März 2016

Band 10: HAUSFORSCHER unterwegs in Jütland/Dänemark

Druckereitermin zur Farbabnahme unseres zehnten Bandes "Jütland".
Heute war Andruckzeit für unseren neuen "HAUSFORSCHER unterwegs-Bildband. Es ist wieder ein tolles Buch geworden.
Auf 78 Seiten bringen wir 348 brillante Farbfotos von den interessantesten Highlights dieser Tour im letzten Jahr in Jütland/Dänemark. Der Band 10 erscheint im März 2016 zum Preis von 19,90 € (plus Versandkosten) und kann hier in unserem neuen Onlineshop bestellt werden.
Dieser Band ist die ideale Ergänzung zum Band 8, der unsere Exkursion 2013, auf die beiden großen Dänischen Inseln Fünen und Seeland dokumentiert.

23. Dezember 2015

Merry Christmas and a happy New Year …


Ausschnitt der bedeutenden Fresken im Chor der Kirche von Malmkrog/Mălâncrav in Siebenbürgen (Rumänien). Der Künstler übermittelt hier ein Stück ihm bekannte Baukultur aus seiner Zeit, bei der Darstellung dieser Szene einer Familie mit einem Neugeborenen im Orient. Foto: Bernd

13. Dezember 2015

AHF-Tagung in Mühlhausen – Exkursion nach Hannoversch Münden

Letzte Station des Exkursionstages der Tagungsteilnehmer war die Fachwerkstatt an der Werra, Hannoversch-Münden. Ca. 700 Fachwerkhäuser aus 6 Jahrhunderten bestimmen die Ansicht des Stadtkerns. Die Tour startete im Schloss.
Das Welfenschloss Münden wurde 1501 durch Herzog Erich I. als gotischer Bau errichtet. Nach einem Brand 1560 baute Herzog Erich II. das Schloss im Stil der frühen Weserrenaissance wieder auf

Printfriendly