14. November 2021

Unterwegs in Georgien - Teil 4, Ushguli: Shibiani und Tschwibiani

Die beiden höher gelegenen Ortsteile von Ushguli
heißen Schibiani und Tschwibiani.

Unterwegs in Georgien - Teil 3, Ushguli: Chazhashi und Murqmeli

 
Von Mestia aus führt eine - im Jahr 2018 noch abenteuerliche - 
Straße nach Ushguli. 
Es ist die bekannteste Dorfgemeinschaft 
unter den Bergdörfern in Ober-Swanetien in etwa 2.200 m Höhe. 
Der Ort liegt im Tal des Flusses Enguri und besteht aus vier Teilen: 
Chazhashi, Murqmeli, Schibiani und Tschibiani.

5. November 2021

Unterwegs in Georgien - Teil 2, Mestia

 

Swanetien liegt an den Südhängen des Großen Kaukasus im nordwestlichen Teil Georgiens und ist der höchstgelegene bewohnte Teil des Kaukasus. Die Region ist eine sehr interessante Destination mit besonderer Geschichte, Architektur in einer atemberaubenden, noch weitgehend unberührten Gebirgslandschaft.

4. November 2021

Unterwegs in Georgien - Teil 1, Kazbegi

 
Hallo, liebe Freunde der alten Gemäuer und Gefache! Ich bin Kathrin und reise, sofern die Umstände es zulassen, durch die Welt, immer auch auf der Suche nach dem Ursprünglichen, Besonderen, Schönen... Danke, dass ich hier die Gelegenheit bekomme, einige Eindrücke zu veröffentlichen.
Im September 2018 reiste ich 3 Wochen durch Georgien und konnte interessante Entdeckungen machen. Viel Vergnügen beim Betrachten!

31. Oktober 2021

Rückreise über Bautzen und Pulsnitz

Eindrucksvolle, türmereiche Silhouette: Blick auf Bautzen

Am Freitag geht es auf die über 500 km lange Rückreise nach Nordwestdeutschland - mit Zwischenstopps beim "Reiterhaus" in Neusalza-Spremberg, in der Stadt Bautzen und in Pulsnitz, wo wir den "Perfert", einen mittelalterlichen Lehmspeicher, besichtigen.

29. Oktober 2021

Zittau und Bauernhofmuseum Eckartsberg

Salzhaus in Zittau

Heute, am vorletzten Tag unserer Oberlausitz-Reise, besuchen wir Zittau, nach Görlitz die zweitgrößte Stadt im Landkreis Görlitz, dicht an der Grenze nach Polen. Ein markantes Gebäude ist das mächtige Salzhaus, 1511 erbaut und 1732 (d) mit dem heutigen, fünfgeschossigen Mansarddach versehen. Es diente als Salzspeicher, Marstall und Zeughaus und wird heute nach umfangreicher Sanierung unter anderem von der Christian-Weise-Bibliothek und der Volkshochschule genutzt. Eine bereits beschlossene Totalentkernung und Umbau zum Parkhaus (!) konnte in den 1990er Jahren von einer Bürgerinitiative abgewendet werden.

27. Oktober 2021

Vom Kloster Marienthal nach Bogatynia in Polen

Morgenrot in Seifhennersdorf, kurz vor Sonnenaufgang…

Heute wollen wir einige Umgebindedörfer und das Kloster Marienthal besichtigen, bevor wir nachmittags nach Bogatynia (Reichenau) in Polen fahren. Hier blicken wir in den riesigen Braunkohlentagebau von Turów und besuchen auch das frühere Dorf Weigsdorf (Wigancice Zytawskie), das 1999 für den Tagebau devastiert (verwüstet und abgerissen) worden ist. 

26. Oktober 2021

Auf textilen Spuren in Großschönau und Umgebung

Das Deutsche Damast- und Frottiermuseum in Großschönau

Großschönau gilt als „Textildorf” - hier wurde seit 1666 mit Know-how aus Holland hochwertiger Damast gewebt, der als Luxusgut auch am Hof Augusts des Starken und anderer europäischer Herrscher gefragt war. Die Geschichte der Damast- und Frottierweberei wird in dem gleichnamigen Museum in Großschönau sehr anschaulich dokumentiert. Das Museumsgebäude mit dem markanten, bogenförmig gewölbtem Kupferdach wurde 1807 als Wohnhaus des frühen Textilindustriellen Christian David Waentig erbaut und dient seit 1937 als Museum.

Unterwegs in der südlichen Oberlausitz

Kirche und Häuser in Oybin - vor dem monumentalen Felsen mit der Burg- und Klosterruine

Heute sind wir in der südlichen Oberlausitz unterwegs. In Waltersdorf am Fuß des Zittauer Gebirges besuchen wir das örtliche „Volkskunde- und Mühlenmuseum", das schon zu DDR-Zeiten von engagierten Bürgern gegründet worden ist. Aktuell wird eine Sonderausstellung mit Fotos von „Türstöcken” gezeigt, aufwendigen Sandsteinportalen von Umgebindehäusern in Waltersdorf und Umgebung. Nachmittags fahren wir nach Oybin mit einer eindrucksvollen Burg- und Klosterruine auf einem mächtigen Sandsteinfelsen.

25. Oktober 2021

Obercunnersdorf - das Dorf der Umgebindehäuser

Teilnehmer des IgB-Treffens in Obercunnersdorf

Am Sonntag, dem letzten Tag des IgB-Herbsttreffens, gibt es noch eine Exkursion nach Obercunnersdorf. Es besitzt ein gut erhaltenes Ortsbild mit ca. 250 Umgebindehäusern und gilt damit als eines der schönsten Dörfer der Oberlausitz, „das Dorf der Umgebindehäuser”. In vier Gruppen, mit Gästeführern aus dem Ort, erkunden wir das Dorf und einige der interessantesten Gebäude.

24. Oktober 2021

Umgebinde in der Oberlausitz...

Unser Quartier im Bildungshaus „Windmühle” bei Seifhennersdorf. Kern der Anlage ist ein Umgebindehaus von 1824. Die zugehörige Bockwindmühle rentierte sich nicht und wurde schon 1854 abgebaut und an einen anderen Standort versetzt. Das Müllerhaus blieb bis heute erhalten.

Die heutige Exkursion im Rahmen des IgB-Herbsttreffens führte zu verschiedenen Umgebindehäusern in der Umgebung von Seifhennersdorf in der Oberlausitz. 

23. Oktober 2021

IGB-Herbsttreffen in der Oberlausitz, Rundgang in Großschönau

Mit etwa 70 Teilnehmern des IGB-Herbsttreffens nehmen wir an einem
Rundgang durch das Textildorf Großschönau teil - unter Führung von den
IGB-Urgesteinen Peter Dorn und Erhard Preßler.

Ein gusseiserner Aussichtsturm bei Löbau

 

Morgens unternehmen wir einen Ausflug zum König-Friedrich-August-Turm bei Löbau in Sachsen. Der gusseiserne Aussichtsturm wurde 1854 auf Initiative des Löbauer Bäckermeisters Friedrich August Brettschneider von der Eisengießerei Bernsdorf errichtet. Der 28 m hohe Turm besteht aus etwa 6.000 Einzelteilen und wiegt ca. 70 Tonnen - ein Wunderwerk der Ingenieurbaukunst - über 30 Jahre vor dem Eiffelturm!

Auf dem Weg in die Oberlausitz

Umgebindehaus in der Teichstraße in Großschönau

Die Hausforscher sind wieder unterwegs: Mit dem Sturm am Donnerstag fahren wir mit viel Rückenwind über 500 km nach Sachsen ins Umgebindeland Oberlausitz. Abends erste Besichtigung eines restaurierten Umgebindehauses mit Scheune in Großschönau. Am Wochenende nehmen wir am Herbsttreffen der IG Bauernhaus teil.

27. Juli 2021

Herzlichen Glückwunsch, lieber Haio!

Endlich sind wir Hausforscher wieder unterwegs - nach langer Corona-Pause... Der Anlass ist ein besonderer: Unser Freund Haio Zimmermann wurde 80 Jahre alt - und zu seinem Geburtstag am vorletzten Freitag im Juli wollten wir ihn mit unserem Besuch überraschen - in Salzwedel in der Altmark, wo er mit seiner Frau Gundel einen Kurzurlaub verbrachte.

1. April 2021

„Hausforscher unterwegs“ in der Zeitung

Bericht über die „HAUSFORSCHER unterwegs”
auf der monatlich erscheinenden Seite Heimmatblatt der Kreiszeitung





31. Dezember 2020

Gesundes und aktives 2021

Die HAUSFORSCHER unterwegs, die einzige Aktivität in 2020 –
vor dem alten Pastorenhaus in Martfeld

Liebe Freundinnen und Freunde der HAUSFORSCHER unterwegs

Dieses seltsame Jahr 2020 lassen wir nun hinter uns. Fast sämtliche Aktivitäten – Tagungen, Besichtigungen und auch unsere Tour 2020 in die Schweiz – mussten abgesagt werden.
Vieles ist ligengeblieben – das Virus hat einfach alle Aktivitäten ausgebremst.

Wir wünschen euch trotzdem ein aktives und wie in der Vergangenheit hoffentlich spannendes Jahr 2021 mit nicht nur digitalen Treffen, sondern auch die so fruchtbaren persönlichen Begegnungen, die uns in den Virus-Zeiten einfach fehlten.

Bis demnächst  – wir  werden uns wieder treffen – und bleibt gesund …

Eure HAUSFORSCHER unterwegs
Volker Gläntzer, Heinrich Stiewe, Heinz Riepshoff, 
Haio Zimmermann, Bernd Kunze und Erhard Preßler

30. September 2020

Miniexkursion 2020

nachdenklich …

Es ist August. Unsere geplante Exkursion im Mai in die Westschweiz ist ausgefallen – wegen Corona. Das Jahr des Virus hat alle Aktivitäten der 6 Hausforscher die geplant waren, gestoppt. 

Printfriendly