23. Dezember 2023

Ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes, gesundes und hoffentlich friedlicheres neues Jahr 2024

Geburt Christi,
Tafelmalerei vom Marienfelder Altar von Johann Koerbecke, 1456/57
(Original im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg,
Kopie von O. Palm 1960-76 in der Klosterkirche Marienfeld in Westfalen).

Das berühmte Weihnachtsbild zeigt den Stall von Bethlehem mit den typischen Merkmalen eines westfälischen Bauernhauses: Strohdach, Brettergiebel … – und Unterrähmzimmerung mit gekehlten Kopfbändern! Anscheinend ist das Gebäude noch ein Pfostenbau (mit eingegrabenen Pfosten) – man sieht keine Schwelle und keine Fundamentsteine. Und Ochs und Esel stehen in einer Stallabseite (Kübbung) mit Gabelpfosten und Flechtwerkwänden, wie wir sie von frühgeschichtlichen Bauten kennen. Vermutlich hat der Maler Johann Koerbecke solche Pfostenbauten in Westfalen um 1450 noch gesehen.

Wir wünschen allen unseren treuen Leserinnen und Followern, allen Freunden und Freundinnen der „HAUSFORSCHER unterwegs" ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes, gesundes und hoffentlich friedlicheres neues Jahr 2024!
Heinrich Stiewe 
und Kollegen

3. Juni 2023

Unser letzter Tag: Ein Tag voller Überraschungen

Detail am Rathaus (1553) von Beuren

 Für heute, unserem letzten Tag wurde uns ein Rundgang durch Beuren empfohlen - hier gibt es einige mittelalterliche Häuser die man mit scharfem Hausforscherblick auch entdecken kann.

2. Juni 2023

Von Firstsäulen und Keltern

Das Freilichtmuseum Beuren im Morgenlicht

Im Freilichtmuseum Beuren treffen sich die südwestdeutschen Hausforscher zu einer Tagung zum Thema Firstsäulen.

1. Juni 2023

Große Kunst in Colmar und das Freilichtmuseum in Neuhausen ob Eck

Blick auf den Isenheimer Altar (1512 bis 1516) von Matthias Grünewald (1480 bis 1530)

Der Besuch des Museums Unterlinden in Colmar ist Pflicht, Insbesondere Interessierte für mittelalterliche Kunst. Darüberhinaus bietet auch die Markthalle in Colmar besondere Delikatessen für kulinarische Genüsse aller Art. Auch den Kauf von ausgezeichnetem Elsässer Wein haben wir hier erledigt.

31. Mai 2023

Mittelalterliche Häuser in Elsässer Dörfern


Wir treffen uns mit Marc Grodwohl in Gueberschwihr, einem Winzerdorf am Fuße der Vogesen. Er ist ein exzellenter Kenner der regionalen Hauslandschaft und Gründer des Museums in Ungersheim.

30. Mai 2023

Die Kirche in Ottmarsheim und ein Besuch im Ecomuseum Ungersheim


Als erstes fahren wir an diesem Morgen nach Ottmarsheim. Eine ganz besondere Kirche erwartet uns. Sie stammt aus der ersten Hälfte des 11. Jahrhunderts mit einem oktogonalen Kernbau nach dem Vorbild des karolingischen Aachener Doms.

Anmerkung: Texte werden nachgereicht. War schon spät in der Nacht.

29. Mai 2023

Freilichtmuseum Hessenpark und Weiterreise nach Colmar

Der Marktplatz im Freilichtmuseum Hessenpark

Morgens um 9 treffen wir uns mit der Restauratorin Heike Notz, die uns durch das Freilichtmuseum Hessenpark führen wird.

28. Mai 2023

Fachwerk in Bad Wildungen und ein Kloster

Bad Wildungen

Wir sind wieder unterwegs. Nach einem Jahr Corona-Pause haben wir den Hausforscherbus gepackt und uns auf die Reise gen Süden begeben. Ziel ist das Elsass.

17. Juli 2022

HAUSFORSCHER unterwegs mit dem Fahrrad – von Trier bis Koblenz

Moselschleife bei Trittenheim

Ich war schon einmal in Trier. Das ist 30 Jahre her, mit meiner Frau Hedda und unserer Tochter. Ein großer Reinfall aus zwei Gründen: Über Ostern waren alle Museen geschlossen, obwohl uns vorher telefonisch zugesagt worden war, dass alles offen haben sollte und meine Kamera streikte, so dass ich ohne Bilder nach Hause fahren musste. Lange trug ich diese Schmach mit mir herum. 

30. April 2022

HAUSFORSCHER unterwegs in Bielefeld


Seit dem 13. Februar werden im Bielefelder Bauernhausmuseum im Sonderausstellungsraum im Keller unter dem Bauernhaus über 40 Fotos unserer Hausforscher-unterwegs-Reisen ausgestellt. Auf (leider nur) DIN A 4 großen Fotos ist ein marginaler Querschnitt von einigen der beeindruckendsten Bauwerke zu sehen, die wir auf unseren unvergessenen Reisen erleben durften. 

12. April 2022

Heimatschutzstil – landschaftsgebundenes Bauen – Reformarchitektur. Ländliches Bauen zwischen 1900 und 1930

Barkenhoff, Heinrich-Vogeler-Museum

Die 34. Jahrestagung des Arbeitskreises für ländliche Hausforschung in Nordwestdeutschland und der Interessengemeinschaft Bauernhaus e.V., fand vom 18. bis 20. März 2022 in Worpswede statt. Tagungsort war die Bötjersche Scheune im alten Ortskern von Worpswede.

23. Dezember 2021

Ein frohes Weihnachtsfest …

Geburt Christi, Conrad von Soest, Wildunger Altar, angeblich 1403. Bad Wildungen, ev. Stadtkirche. Der Stall von Bethlehem, der auf dem Tafelbild Maria und dem Jesuskind ein eher symbolisches Obdach bietet, hat ein Strohdach mit Bordbrettern und einem gotischen Giebelpfahl. Ein schönes Bildzeugnis für eine mittelalterliche Giebelzier...

14. November 2021

Unterwegs in Georgien - Teil 4, Ushguli: Shibiani und Tschwibiani

Die beiden höher gelegenen Ortsteile von Ushguli
heißen Schibiani und Tschwibiani.

Unterwegs in Georgien - Teil 3, Ushguli: Chazhashi und Murqmeli

 
Von Mestia aus führt eine - im Jahr 2018 noch abenteuerliche - 
Straße nach Ushguli. 
Es ist die bekannteste Dorfgemeinschaft 
unter den Bergdörfern in Ober-Swanetien in etwa 2.200 m Höhe. 
Der Ort liegt im Tal des Flusses Enguri und besteht aus vier Teilen: 
Chazhashi, Murqmeli, Schibiani und Tschibiani.

5. November 2021

Unterwegs in Georgien - Teil 2, Mestia

 

Swanetien liegt an den Südhängen des Großen Kaukasus im nordwestlichen Teil Georgiens und ist der höchstgelegene bewohnte Teil des Kaukasus. Die Region ist eine sehr interessante Destination mit besonderer Geschichte, Architektur in einer atemberaubenden, noch weitgehend unberührten Gebirgslandschaft.

4. November 2021

Unterwegs in Georgien - Teil 1, Kazbegi

 
Hallo, liebe Freunde der alten Gemäuer und Gefache! Ich bin Kathrin und reise, sofern die Umstände es zulassen, durch die Welt, immer auch auf der Suche nach dem Ursprünglichen, Besonderen, Schönen... Danke, dass ich hier die Gelegenheit bekomme, einige Eindrücke zu veröffentlichen.
Im September 2018 reiste ich 3 Wochen durch Georgien und konnte interessante Entdeckungen machen. Viel Vergnügen beim Betrachten!

31. Oktober 2021

Rückreise über Bautzen und Pulsnitz

Eindrucksvolle, türmereiche Silhouette: Blick auf Bautzen

Am Freitag geht es auf die über 500 km lange Rückreise nach Nordwestdeutschland - mit Zwischenstopps beim "Reiterhaus" in Neusalza-Spremberg, in der Stadt Bautzen und in Pulsnitz, wo wir den "Perfert", einen mittelalterlichen Lehmspeicher, besichtigen.

29. Oktober 2021

Zittau und Bauernhofmuseum Eckartsberg

Salzhaus in Zittau

Heute, am vorletzten Tag unserer Oberlausitz-Reise, besuchen wir Zittau, nach Görlitz die zweitgrößte Stadt im Landkreis Görlitz, dicht an der Grenze nach Polen. Ein markantes Gebäude ist das mächtige Salzhaus, 1511 erbaut und 1732 (d) mit dem heutigen, fünfgeschossigen Mansarddach versehen. Es diente als Salzspeicher, Marstall und Zeughaus und wird heute nach umfangreicher Sanierung unter anderem von der Christian-Weise-Bibliothek und der Volkshochschule genutzt. Eine bereits beschlossene Totalentkernung und Umbau zum Parkhaus (!) konnte in den 1990er Jahren von einer Bürgerinitiative abgewendet werden.

27. Oktober 2021

Vom Kloster Marienthal nach Bogatynia in Polen

Morgenrot in Seifhennersdorf, kurz vor Sonnenaufgang…

Heute wollen wir einige Umgebindedörfer und das Kloster Marienthal besichtigen, bevor wir nachmittags nach Bogatynia (Reichenau) in Polen fahren. Hier blicken wir in den riesigen Braunkohlentagebau von Turów und besuchen auch das frühere Dorf Weigsdorf (Wigancice Zytawskie), das 1999 für den Tagebau devastiert (verwüstet und abgerissen) worden ist. 

Printfriendly