26. Mai 2010

Kurzer Stop in Veurne, Belgien

Wir sind gut in der Zeit und schauen uns ein Stündchen in der mittelalterlichen westbelgischen Kleinstadt Veurne um. Zwei Kirchen außen und innen, ein Marktplatz mit mittelalterlichen Häusern digitalisiert und ein Stück Käse auf die Hand - das muß reichen. Kaffee gibt's in zwei Stunden auf der Fähre.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Schreiben Sie einen Kommentar zu unseren Beiträgen.
Es ist immer spannend, zu erfahren, was unsere Leser denken und wer uns besucht. Wir würden uns freuen.

Printfriendly