24. April 2011

Expedition Siebenbürgen!

Mardisch in Siebenbürgen
Heinz fährt Ostermontag für drei Wochen nach
Siebenbürgen - nein, nicht in den Urlaub - zum Arbeiten. Was genau er dort vorhat schreibt er hier:
Ich fahre Ostermontag für drei Wochen nach Siebenbürgen in Rumänien, und werde mit Jan Hülsemann von der Organisation für Denkmalpflege und Hauserhaltung vor Ort Häuser untersuchen.
Es ist so, dass ich an verschiedenen Standorten wohnen und arbeiten werde. So bin ich bei einem Pastor in Birthälm (Birthälm, rumänisch Biertan, ungarisch Berethalom, ist ein Marktflecken zwischen Schäßburg und Mediasch) angemeldet, bei dem ich den Pfarrhof aufmessen soll. Dort gibt es eine Ferienwohnung, wo ich im Gegenzug kostenlos wohnen kann. Darüberhinaus haben wir uns darauf verständigt, dass ich in verschiednen Orten die Scheunen in der zweiten Reihe untersuche, dendrobohre und aufmesse. Es handelt sich durchweg um ältere Gebäude als die in der ersten Reihe (den Wohnhäusern), es sind Fachwerkgerüste mit fast nur Anblattungen, durchgezapfte Ankerbalken (jüngere mit eingehälsten Ankerbalken) und die Ständer stehen auf Findlingen mit Fußriegeln. Davon gibt es wohl noch jede Menge (J.H. hat mir Fotos gezeigt) und man sieht sie auch auf den tollen Fotos des Buches "Siebenbürgen im Flug" von Georg Gerster und Martin Rill 1999. So weit so gut...
Heinz, wir wünschen dir aufschlußreiche 3 Wochen in Siebenbürgen und freuen uns schon jetzt auf interessante und spannende Berichte und Ergebnisse.

Sollte uns die eine oder andere Mail aus der Fremde erreichen, werden wir diese natürlich hier veröffentlichen. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Schreiben Sie einen Kommentar zu unseren Beiträgen.
Es ist immer spannend, zu erfahren, was unsere Leser denken und wer uns besucht. Wir würden uns freuen.

Printfriendly