3. Oktober 2016

Der Dom in Speyer: Die größte erhaltene romanische Kirche der Welt

Dom in Speyer, neuromanische Westbau von 1854-58.
Von Neustadt an der Weinstraße aus besuchen wir den Kaiserdom in Speyer. Er gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist die größte erhaltene romanische Kirche der Welt. Kaiser Konrad II. begann um 1025 mit dem Bau, erlebte aber nicht mehr seine Fertigstellung.
Unter seinem Enkel, Kaiser Heinrich IV., wurde der Dom 1061 geweiht. Aber in den nächsten Jahrzehnten ließ dieser das Bauwerk zur Hälfte wieder abbrechen und noch größer neu errichten. Damals wurde das Mittelschiff eingewölbt - es entstand einer der frühesten und größten Gewölbebauten der Romanik. Bei seinem Tod 1106 hatte Heinrich IV. schließlich die größte Kirche der damaligen Welt geschaffen. Nur die 1130 fertiggestellte Abteikirche Cluny III war noch größer - erst seit ihrem Abriss im 19. Jahrhundert ist Speyer wieder der größte romanische Kirchenbau.
Nach seiner teilweisen Zerstörung im Pfälzischen Erbfolgekrieg (1689) wurde der Speyerer Dom 1772-78 wiederhergestellt. 1854-58 errichtete Heinrich Hübsch den heutigen neuromanischen Westbau. Kurz zuvor (1846-53) wurde der Dom von Johann von Schraudolph und Joseph Schwarzmann im romantischen Stil der Nazarener ausgemalt. In den 1950er Jahren wurden die Ausmalungen des 19. Jahrhunderts größtenteils wieder entfernt; nur die Bilder an den Mittelschiffswänden blieben erhalten. Der Dom wurde soweit wie möglich wieder in seinem ursprünglichen, romanischen Zustand wiederhergestellt.

Der Dom von Südwesten, vorn der Westbau von 1854-58.
Die große Fensterrose mit Christuskopf im Westbau.
Die Zwerggalerie über den großen romanischen Fensteröffnungen
Schnittpunkt von Lang- und Querhaus mit Vierungsturm
und einem Chorflankenturm.
Detail am Westportal (1854-58)
Das Mittelschiff wurde um 1180 eingewölbt - damals der größte
Gewölbebau im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation.
1846-53 entstanden die Fresken an den Wänden des Mittelschiffs
im romantischen Stil der "Nazarener".
1041 wurde die Krypta unter dem Chor und dem Querschiff geweiht. Sie gilt als die größte romanische Säulenhalle Europas. Hier befinden sich die Gräber der salischen Kaiser.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Schreiben Sie einen Kommentar zu unseren Beiträgen.
Es ist immer spannend, zu erfahren, was unsere Leser denken und wer uns besucht. Wir würden uns freuen.

Printfriendly