31. Mai 2014

Auf dem Weg nach Norden: Ein Museumshof und die größte Landkirche Gotlands

Eine Windmühle am Wege - bei Ala Bodvatte auf Gotland
Quartierwechsel: Heute verabschieden wir uns von Magnus Sjöholm und machen uns auf den Weg in den Norden Gotlands. Unterwegs sehen wir einen kleinen, aber sehenswerten Museumshof und eine der größten Landkirchen auf Gotland.
Abschied von Magnus Sjöholm und seiner Frau Eva-Marie
Die Werkstatt von Magnus Sjöholm, links die Töpferei seiner Frau Eva-Marie Kothe-Sjöholm, die dort wunderschöne Keramik herstellt.
Die Kirche von Anga ist ein vergleichsweise kleiner romanischer Bau des 12. Jahrhunderts, der Turm steht auf dem Langhaus.
Mittelalterliches Schloss der Kirchentür, oben links Balkenkanal für einen hölzernen Riegelbalken
Ein für Gotland typischer Kirchenraum mit Gewölbemalereien und Mittelsäule - auf der das Gewicht des Turmes ruht
"Norrlanda Fornstuga" ist ein kleiner, aber sehenswerter Museumshof bei dem gleichnamigen Dorf.
Gezeigt wird ein "Altgotländer Bauernhof" mit "bulehüser" (Ständerbohlenbauten), der hintere mit Agdach.
Ein hölzerner Kuhstall
Zimmerer- und Tischlerwerkstatt mit eindrucksvoller Werkzeugsammlung
Vor dem Bauernhaus blühen Anemonen
Blick in die Wohnstube
Anschließend besuhen wir die Kirche in Norrlanda, eine typische Gotländer Landkirche des 13. und 14. Jahrhunderts
Langhaus mit frühgotischem Portal
Spätromanische Kapitellzone des Portals - Bildhauerarbeit in feinster Qualität
Innenraum der Kirche mit Passionsfries aus dem 15. Jahrhundert (links), wie wir ihn schon in mehreren Kirchen gesehen haben - da gab es vermutlich Vorlagen...
Ausschnitt aus dem Passionsfries: Geißelung Christi
Gewölbekonsole mit großer Fratze - aber wen hat er hier übers Knie gelegt?
Diese Fratze ist auf der anderen Seite zu sehen
In Norrlanda haben wir Gelegenheit, das mittelalterliche Dachwerk zu besichtigen - ein gotisches Sparrendach mit Scherenbindern
Geschnitzte Köpfe unbekannter Funktion - abgestellt auf dem Kirchenboden
Das letzte Highlight dieses Tages ist die Kirche in Gothem. Vor dem Kirchturm die Ruine des "Kastal", eines steinernen Wehrturms.
Die Kirche in Gothem ist eine der größten Landkirchen Gotlands mit seher hohem Turm - dieser Bau würde mancher größeren Stadt zur Ehre gereichen...
Der beeindruckende Innenraum der Kirche mit reichen Wandmalereien des 13. Jahrhunderts
Im Chor steht ein geschnitztes Gestühl des 14. Jahrhundert - mit einer Brüstung aus dem 17. Jahrhundert
Geschnitzter Drache am gotischen Gestühl des 14. Jahrhunderts
Blick vom Chor in das zweischiffige Langhaus mit Mittelsäule - eine ungewöhnliche Lösung, die für Gotland typisch ist.
Fast wie ein Segel: Gewölbe mit gemalten Rittern und Drachen
Fotografierende Hausforscher im Chor der Kirche von Gothem
Ein Meilenstein von 1782 an der Straße zu unserem Quartier in Hellvi - in bestem Streiflicht.
Erste Inaugenscheinnahme unseres Ferienhauses in Hellvi - nur den Schlüssel haben wir noch nicht. Hier werden wir die nächsten drei Übernachtungen verbringen. Die Terrasse ist gemütlich, aber leider mit vielen Mücken...
(Texte: Heinrich Stiewe)


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Schreiben Sie einen Kommentar zu unseren Beiträgen.
Es ist immer spannend, zu erfahren, was unsere Leser denken und wer uns besucht. Wir würden uns freuen.

Printfriendly