23. Mai 2016

Bilder von Priestern und Prostituierten: mittelalterliche Deckenmalereien in Lagrasse

Die mittelalterliche Brücke von Lagrasse verbindet die Abtei (Turm im Hintergrund) mit dem Städchen am linken Ufer des Flusses Orbieu.
Heute geht es nach Lagrasse - eine Benediktinerabtei, die schon 779 von Karl dem Großen gegründet worden sein soll und einem mittelalterlichen Städtchen, romanitisch gelegen am Fluss Orbieu, etwa 35 km südöstlich von Carcassonne. 
Hier treffen wir uns mit Paul Gleizes, dem Regionalbeauftragten von Maison Paysanne de France (MPF) und Bernhard Leborne, den Vizepräsidenten dieser Organisation, die in ganz Frankreich knapp 8.000 Mitglieder hat. Außerdem erhalten wir von dem Archäologen Jean-Pierre Sarret eine interessante Führung durch eine höchst sehenswerte Ausstellung über mittelalterliche bemalte Holzdecken in der Region. Auf Füllbrettern zwischen den Deckenbalken sind farbenprächtige Porträts, Wappen und szenische Darstellungen gemalt - mit stolzen Rittern, arbeitenden Bauern und Priestern. Es gibt auch erotische Szenen, u.a. von Mönchen und Prostituierten.
Ein Stadtrundgang durch Lagrasse mit Besichtigung einzelner Häuser und ein Besuch der Abtei am Nachmittag schließen sich an. Beim gemeinsamen Mittagessen gibt es interessante Gespräche zwischen uns als Mitgliedern der Interessengemeinschaft Bauernhaus (IgB) und den französischen Kollegen von Maison Paysanne de France (MPF).
Zusammentreffen mit den Kollegen und interessierten Mitgliedern von MPF im Haus des Kulturerbes in Lagrasse. In dem Gebäude, dem früheren Wohnhaus des Priesters der Stadtkirche, ist eine spannende Ausstellung über mittelalterliche bemalte Holzdecken aus der Region zu sehen,
Bemalte Holzdecke des 14. Jahrhunderts im Haus des Kulturerbes in Lagrasse. Besonders interessant sind die "Closoirs", schmale Füllbretter zwischen den kleinen Deckenbalken ("Kinderbalken"). Sie zeigen Wappen, aber auch figürliche und szenische Darstellungen u.a. zwei Bauern, die einen Pflug ziehen müssen, der von einem Esel gelenkt wird …
… und diverse erotische Darstellungen. 

Bemalte Deckenbretter des 14. Jahrhunderts. Sie zeigen Ritter,
Porträts, Familienwappen und humoristische Szenen.
Die Markthalle in Lagrasse hat ein "römisches" Pfettendach 
auf Steinpfeilern. Sie wurde angeblich 1315 erbaut.
Mittelalterliche Kaufmannshäuser mit hölzernen 
Arkaden am Marktplatz in Lagrasse
Rue du Foy, Haus Nr, 6 (rechts): Der spätgotische Bau enthält im Obergeschoss eine bemalte Holzdecke mit figürlichen Motiven, die wir besichtigen dürfen.
Mittagessen in Lagrasse. Heinz erzählt den Kollegen von Maison Paysanne de France (MPF) von unseren Hausforscher-Reisen und den Aktivitäten der IgB.
Mittagessen in einem kleinen Lokal. Das Foto machte Anca –
Schauspielerin und Leiterin des Lokales – die uns prächtig unterhielt …
…  wir hatten viel Spaß.
Nachmittags besichtigen wir die ehemalige Bendediktinerabtei Lagrasse. Der barocke Kreuzgang wurde 1760 erbaut und ersetzte einen romanischen Vorgänger von 1282
Schattenspiel im Kreuzgang
Die Abteikirche ist ein auffallend schlichter gotischer Saalbau aus dem
13. Jahrhundert, der einen größeren romanischen Vorgängerbau ersetzte.
Von der romanischen Klosterkirche blieben diese drei Nebenapsiden
erhalten, die zum früheren Südquerhaus gehören.
Hinter den Klostergebäuden wurde ein mittelalterlicher Klostergarten
mit vielfältigen Nutzpflanzen und Heilkräutern rekonstruiert.
Der Kreuzganghof wurde ebenfalls gärtnerisch gestaltet,
im Vordergrund ein alter Brunnen.
Ein breiter Rundbogendurchgang zum Hof des Abtshauses wird
von diesem ungewöhnlichen gezackten Schlussstein abgeschlossen.
Dormitorium (Schlafsaal der Mönche) im Kloster Lagrasse. Der riesige Saal wird von gemauerten Spitzbögen überspannt, auf denen die Pfetten des Daches aufliegen,
Vorraum der Abtskapelle im Obergeschoss mit farbiger
Quadermalerei in den Farben schwarz, rot und gelb.
Abtskapelle mit offenem Dachstuhl im Obergeschoss
Farbige Quadermalerei im Vorraum der Abtskapelle
Gotisches Doppelarkadenfenster, 13. Jahrhundert
Fast wie Einheimische: Ein Bierchen zum Feierabend
vor dem örtlichen Tabak- und Lottoladen in Lagrasse
Picknick mit "Familienfoto" auf einem Autobahnrastplatz -
vor der beeindruckenden mittelalterlichen Skyline von Carcassonne.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Schreiben Sie einen Kommentar zu unseren Beiträgen.
Es ist immer spannend, zu erfahren, was unsere Leser denken und wer uns besucht. Wir würden uns freuen.

Printfriendly