22. Juni 2017

Buchvorstellung und ein schöner Abend in San Sebastian


 


Auf der Promenade am Fluss Urumea in San Sebastian.



Donnerstag, 22. Juni (Fortsetzung): Am späten Nachmittag erreichen wir San Sebastian (baskisch: Donostia). Die Hauptstadt der baskischen Provinz Gipuzkoa (186.000 Einwohner) liegt direkt am Golf von Biskaya. Sie hat ein weltstädtisches Flair mit breiten Boulevards und Bauten des späten 19. Jahrhunderts (fin de siécle), des Jugendstils (Art Nouveau) und Art déco.


Nach einem kurzen Rundgang durch die Stadt treffen wir uns mit unseren baskischen Freunden und Kollegen in der Stadtbibliothek. Hier wollen wir das "Hausforscher unterwegs"-Buch über unsere Reise in die Pyrenäen und das Baskenland (2016) mit einem Vortrag von Haio und Heinrich der interessierten Öffentlichkeit vorstellen.

 

Weltstädtisches Flair: Das Stadtbild wird bestimmt von großzügigen Boulevards und zentralen Plätzen mit Springbrunnen.
In der Stadt entdecken wir dieses alte Ladengeschäft mit Haushaltswaren - hier gibt es alles, vom Reiserbesen bis zu vielfältigen Bändern und Bindfäden von der Rolle.
An einer Straße sehen wir üppig blühende Mimosen.


Die Stadtbibliothek von San Sebastian, ein repräsentativer Bau des späten 19. Jahrhunderts. Hier findet die Vortragsveranstaltung zur Vorstellung unseres Hausforscher-Buches statt.
Auf dem Podium sitzen Heinrich, Haio, Ibon und Josué (von links).
Nach einem einleitenden Vortrag von Haio Zimmermann, der die Aktivitäten der "Hausforscher unterwegs" vorstellt, berichtet Heinrich mit PowerPoint-Bildern über unsere Reise in die Pyrenäen und ins Baskenland 2016. Im Mittelpunkt stehen die großartigen Holzbauten, die wir in verschiedenen Orten der französischen Pyrneäen, vor allem aber im spanischen Baskenland gesehen haben.
Am Schluss steht die Präsentation unseres Buches.
Während des Vortrages entstanden diese Karikaturen von Heinrich und Haio, ein Kollege von Ibon und Josuè hat sie gezeichnet.
Nach dem Vortrag gehen wir gemeinsam mit den baskischen Freunden und Kollegen in die Bar Casa Valles in der Altstadt, die seit 1942 besteht und an diesem Abend ihr 75-jähriges Jubiläum feiert. Es ist rappelvoll, draußen spielt eine Brassband im Matrosen-Outfit zum Jubiläum und alle haben viel Spaß dabei...
In der Casa Valles hängen prächtige Schinken über dem Tresen, die wir probieren - mit Apfelwein, versteht sich....
Entspannte Atmosphäre mit den baskischen Freunden und Kollegen....
... es gibt Grund zum Feiern!
Ibons Frau Maria ist auch dabei - mit ihrem Sohn Bernard, der am 28. März geboren worden ist. Willkommen im Club, kleiner Hausforscher!
Bernd als unverhoffter Patenonkel von Bernard - er hat ihm ein kleines "Hausforscher-unterwegs"-T-Shirt mitgebracht.
Maria und Bernard mit Gundel und Haio...
... die beiden haben Bernard sofort ins Herz geschlossen und schon fast adoptiert...
Josué und Ibon freuen sich über den Tagungsband Cluny (Hausbau im 12. und 13. Jahrhundert) des Arbeitskreises für Hausforschung, den wir ihnen mitgebracht haben.
Das Hausforscher-Jahrbuch aus Cluny wird sofort ausgiebig studiert....
Wir ziehen weiter in die Bar "Bidebide" - hier der stolze Papa mit Bernard, doch der kleine Hausforscher wird langsam müde...
La Concha - die halbkreisförmige Bucht mit Sandstrand im Zentrum von San Sebastian, kurz vor Mitternacht. Es war ein wunderbarer Abend - morgen geht es schon auf die Rückreise.
Fotos: Bernd, Texte: Heinrich

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Schreiben Sie einen Kommentar zu unseren Beiträgen.
Es ist immer spannend, zu erfahren, was unsere Leser denken und wer uns besucht. Wir würden uns freuen.

Printfriendly