11. Juli 2013

Giebelzier an den Häusern der Slowinzen (Pommern)


In Pommern an der Ostseeküste in Polen sind die Dächer an den Enden, die auch Uhlenlöcher und gleichzeitig Rauchabzugsöffnungen sind, gegen den Wind mit fast schmucklosen am Kopf überkreuzten Brettern geschützt.
Nur die Dachlatten, die in die Unterkante eingelassen sind oder die Zapfenschlösser der Dachlattenenden, formen hier bescheidene Schmuckelemente.
Hier drei Beispiele aus dem kleinen Museum Kluki:

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Schreiben Sie einen Kommentar zu unseren Beiträgen.
Es ist immer spannend, zu erfahren, was unsere Leser denken und wer uns besucht. Wir würden uns freuen.

Printfriendly