8. Mai 2018

Die Rundlings-Bustour – IGB-Frühjahrstreffen im Wendland

Das "100 Taler Haus" von 1681 in Jameln
Die Rundlinge Siemen, Damnatz, Jameln und Schreyahn

Siemen
Exkursion zu Fuß durchs Dorf.
Dreiständerhaus von 1820.
Zugesetzte Scheuneneinfahrt …
… datiert 1857.
"Modernisiertes" Zweiständerhaus, typisch sind die Fußstreben im Giebel.
Vierständer mit versteinertem "Unterleib", und einer Giebel-Komposition  aus Kopf- und Fußstreben, Riegeln und Ständern.
An kleinen Schäunen, Speichern und Stallgebäuden findet man durchgesteckte Ankerbalken.
Ein Haus mit 2 Jahreszahlen: 1734 und 1773 …
… und interessanten Pferdeköpfen.
Vor dem ältesten bekannten Hallenhaus im Wendland … 
… erbaut 1576 – inschriftlich im Torbalken und dendrochronologisch bestätigt
Die Diele – noch sehr ursprünglich, es gibt keine Scherwand, die den Wohn- vom Wirtschaftsbereich trennt. 
Dirk Wübbenhorst erklärt dieses äußerst spannende Haus.
Das Hausgerüst von 1576 ist ziemlich komplett, sogar der Luchtbalken ist noch vorhanden
Zwei Schwibbögen an der Kammerfachwand. Jeder Schwibbogen nahm den Rauch eines Hinterladerofens in den Kammern auf.
Der Kammerfachgiebel wurde einige Jahre später angebaut: 1603 d
Adrian Greenwood vom Rundlingsverein muss viele Fragen beantworten.
Damnatz
Außenbesichtigung eines der größten Hallenhäuser der Region.
im September 1661 ist das Haus errichtet – steht auf dem Torbalken


IGBler sind neugierig.
zum Hof gehört die große Scheune
Gott hat geholfen und wird auch weiterhin helfen – sind das Klos?
Vom Elbdeich hat man einen schönen Blick auf die Elbauen –  im Hintergrund sieht man die Dömitzer  Brücke.
Das zweite Haus das wir in Damnatz besichtigen 
inschriftlich im Torbogen datiert mit 1734 … 
… das Kammerfach wurde 1817 erneuert.
Für die beginnende Sanierung sind alle störenden Einbauten entfernt …
… sodass die Hausforschenden IGBler alles in Augenschein nehmen konnten …
… und intensive Diskussionen entstanden. 
Auf dem Nachbarhof ist alles hübsch.
durchgesteckte Ankerbalken am kleinen Stallgebäude.
Die Fachwerkkirche in Damnatz.
Impressionen beim Dorfrundgang



2 Häuser in Jameln
Ein kurzer Busstop für eines der ältesten Häuser von 1611 und … 
… das 100 Taler Haus von 1681 …
… hier hat der Zimmermann den Preis in den Torbalken geschnitzt.
Im Rundling Schreyahn

Durch den Rundling Schreyan führen Dirk Wübbenhorst, Adrian Greenwood und Burghard Kulow.

Panoramaaufnahme des Rundlings.
"Familienfoto" vor dem Haus des Künstlerhofes.
Florale Dekoration auf dem Torständer …
… und das Blumensymbol über dem Düssel.
Giebel von 1798


Rechts ein Giebel von 1811 und links der ca 40 Jahre ältere Giebel von 1769


Eigenartige Dreieck-Zeichen für die es keine eindeutige Erklärung gibt.


Schöner Blumenpott auf dem Torbalken.
Kammerfachgiebel eines Vierständerhauses und …
… die dazugehörige Seitenwand.
Tür zum Hof
große Fachwerkscheune mit weitem Fachwerk.
Blick zurück in den Rundling.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Schreiben Sie einen Kommentar zu unseren Beiträgen.
Es ist immer spannend, zu erfahren, was unsere Leser denken und wer uns besucht. Wir würden uns freuen.

Printfriendly