15. Oktober 2019

Die Burg Křivoklát und die Gedenkstätte Lidice

historisches Türschloss auf der Burg Křivoklát

Die Burg Křivoklát und die Gedenkstätte Lidice sind die Ziele des heutigen Exkursionstages.
Křivoklát ist eine der ältesten Burgen der böhmischen Herzöge und Könige.
Wappen- und Tierabbildungen an der Balkonbalustrade
ab dem Beginn des 13. Jh. wurden die ersten Steingebäude errichtet
Loggia um 1480
Steinfiguren am Sandstein-Fenstergewände
Die Brunnenanlage im Burghof
Wirtschaftsgebäude im Burghof
Modell der Burganlage
im Folterkeller
in der Burgkapelle von ca. 1480
Altarretabel von hohem künstlerischen Wert

Die Burgkapelle
Der große Festsaal
Die Burg ist seit 1743 im Besitz des Fürstenhauses Fürstenberg,
1881 wurde die bedeutende Bibliothek aus dem Prager Fürstenbergischen Palais in die Burg überführt.

Die Gedenkstätte LIDICE

Zum Pflichtprogramm in Tschechien gehört ein Besuch der Gedenkstätte Lidice.
Hier - nur 20 km von Prag entfernt - wurden 1942 von der Nazi-Besatzungsmacht, fast alle Einwohner ermordet und das gesamte Dorf Lidice dem Erdboden gleichgemacht. Nach dem Krieg wurde 300 m entfernt ein neues Dorf Lidice gebaut.
Heute ist die gesamte frühere Dorffläche eine Gedenkstätte zu der Besucher aus aller Welt kommen.
Ein junger Mann aus Deutschland – im freiwilligen sozialen Jahr – erklärt die Gedenkstätte Lidice, im Hintergrund das Gelände des nicht mehr vorhandenen Dorfes


Der Platz der früheren Kirche
Der einzige Ruinenrest eines ehemaligen Bauernhauses ist Teil der Gedenkstätte

Am linken Bildrand das ergreifende Denkmal aus 82 Personen …
… das an die ermordeten Kinder von Lidice  …
… und auch an alle Kinder der Welt, die Opfer von Kriegen sind, erinnern soll.

 Das neue Dorf Lidice


Straßenzug des neuen Dorfes Lidice, das nach dem Krieg
in den 50er Jahren nach einem einheitlichen Plan neu aufgebaut wurde
neu entstandenes Doppelhaus aus dem Wiederaufbau
Ein Einfamilienhaus in der originalen Nachkriegsausstattung 
kann besichtigt werden
Wohnstube
Küche mit Backofen und Kochmaschine aus den 50er Jahren

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Schreiben Sie einen Kommentar zu unseren Beiträgen.
Es ist immer spannend, zu erfahren, was unsere Leser denken und wer uns besucht. Wir würden uns freuen.

Printfriendly