27. März 1995

Ländlicher Massivbau nach 1800 unter städtischem Einfluß

6. Treffen in Norden (Niedersachsen) am 25. und 26. 3. 1995.

Tagungsort: Weiterbildungszentrum Norden.
Organisation: Dr. Volker Gläntzer (Institut für Denkmalpflege Niedersachsen). 
Thema: Ländlicher Massivbau nach 1800 unter städtischem Einfluß. 
85 Teilnehmer. 
Exkursion: Krummhörn. 
Leitung: Dr. Volker Glänzter und Wolfgang Rüther (Gulfhausprojekt).

Die Vorträge
  • U. v. Damaros: Hassendorf bei Rinteln: Behördlicher und städtischer Einfluß auf das ländliche Bauwesen des 17. und ausgehenden 19. Jahrhunderts (Kurzf.) 
  • Dr. W. Dörfler: Zwei Dörfer im Landkreis Rotenburg/Wümme mit dorfbild bestimmenden Ziegelbauten 
  • Dr. V. Gläntzer: Einführung zur Exkursion in die Krummhörn 
  • P. Fischer: Ländliche Massivbauweise des 19. und 20. Jahrhunderts in der Altmark (Kurzf.) 
  • E. Jans: Das Wandgefüge ländlicher Bauten von 1700 bis 1900 im Geldern schen Achterhoek (Niederlande) 
  • O. S. Knottnerus: Gulfscheune, Haubarg und Barghus: Produkt der holländischen Ostwanderung? 
  • Dr. H. J. Rach: Ländliche Massivbauten des 19. Jahrhunderts in Ostbranden burg 
  • H. Riepshoff: Vom Lehm zum Backstein. Entwicklung in der Grafschaft Hoya (Kurzf.) 
  • W. Rüther: Pfarrhäuser des 18. und 19. Jahrhunderts im Landkreis Uelzen (Kurzf., Pfarrhausbau in NW-Deutschland 1999) 
  • Ch. Scheer: Barghäuser und Bargscheune in der Wilstermarsch (Kurzf.) 
  • Dr. T. Spohn: Novationen des ländlichen Hausbaus im Großraum Dortmund während des 19. Jahrhunderts (Kurzf.) 
  • E. Stahl: Das hochmittelalterliche Wohnstalhaus in Wüppels Landkreis Friesland (Kurzf.) 
  • Dr. H. Stieve: Ländliche Massivbauten in Lippe zwischen 1850 und 1930 
  • K. Weinig: Von Rübenburgen, Backsteinkästen und Landhäusern Bauernhäuser in der Lüneburger Heide 1870-1920 (Kurzf. und Heimatkalender Uelzen 1994)









Keine Kommentare:

Kommentar posten

Schreiben Sie einen Kommentar zu unseren Beiträgen.
Es ist immer spannend, zu erfahren, was unsere Leser denken und wer uns besucht. Wir würden uns freuen.

Printfriendly