14. April 2011

Die Sensation

Die Dendrobohrung (s. Beitrag vom 6.4.) in einem Bauernhaus in Wessem in den Niederlanden war nicht umsonst. Die Auswertung der Bohrproben ist für die Bauernhausforschung eine Sensation.
1390 d wurde das Hausgerüst errichtet!!, und somit ist es eines der ältesten noch stehenden Bauernhausgerüste (vielleicht sogar das älteste) dieser Konstruktionsart in Nordeuropa. Mit diesem Datum hatte keiner gerechnet. Man vermutete es 100 Jahre jünger.

Bei diesem spätmittelalterlichen Bauernhaus in Vessem, NL, handelt sich wohl um einen ursprünglichen Pfostenbau. Das Gerüst wurde von den Eigentümern schon sehr früh als besonders und damit erhaltenswert erkannt. Anstatt es für eine zeitgemäße Wohnnutzung zu modernisieren, zog man in ein umgenutztes Stallgebäude. Das Bauernhaus wurde von allen An-, Um- und Einbauten befreit und substanzschonend in seinen ursprünglichen Zustand versetzt, sodaß das Hausgerüst seine Geschichte der Erbauungszeit erzählen kann. Übrigens heute wird das Haus als Unterstellplatz für die Familienautos benutzt und ist sonst ohne Nutzung.
Diese Leistung der Eigentümer kann man nicht hoch genug bewerten. Sie haben mit ihrem Gespür für das Einmalige einen unschätzbaren Beitrag in der Timeline der Bauernhausgenealogie geleistet.

Ausdrücklich möchten wir uns hier noch einmal für unseren Aufenthalt an diesem besonderen Ort bedanken.

Blick auf den (späteren?) Kammerfachgiebel
das 4. Gebinde
(bei jüngeren Häusern ist es das Herdwandgebinde)

small talk mit der Besitzerin
oft sind die Eichen älter als die Häuser,
hier ist es umgekehrt ...

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Schreiben Sie einen Kommentar zu unseren Beiträgen.
Es ist immer spannend, zu erfahren, was unsere Leser denken und wer uns besucht. Wir würden uns freuen.

Printfriendly