5. Juni 2010

Kathedrale, Scheune und Haus aus dem Mittelalter

Heute war Reisetag, zum dritten Quartier in Suffron Walden in Essex.
Auf dem Weg dorthin stoppen wir in St. Alban, nördlich und nicht weit von London. Hier treffen wir John Smith, 87, und einer der wichtigen englischen Hausforscher. Er führt uns durch die hiesige Kathedrale (Baubeginn 1260), wir kommen mal wieder in das Dachwerk. Die Grundmauern stammen
aus der ersten Jahrtausendwende.
Auf einem gemeinsamen Stadtrundgang stellt er die wichtigsten uralten Häuser vor. Nach einem gemeinsamen Mittagessen zeigt er uns eine Tithe Barn aus dem Jahr 1374 und das dazugehörige Herrenhaus im Kern von 1419. Highlight und letztes Objekt ist ein Farmhaus mit mehreren Bauphasen, die erste von 1241, erweitert und verändert im 15., 16., 17. Und 19. Jh.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Schreiben Sie einen Kommentar zu unseren Beiträgen.
Es ist immer spannend, zu erfahren, was unsere Leser denken und wer uns besucht. Wir würden uns freuen.

Printfriendly