29. April 2011

Post aus Siebenbürgen

Soeben kam diese erste bebilderte Nachricht von unserem Freund Heinz, der sich für einen "selbstverordneten Arbeitseinsatz” drei Wochen in Siebenbürgen aufhält, um sich einmal die dortige Baukultur genauer anzusehen:
… nun bin ich endlich am Netz. 
Also die Fahrt war zwar für mich etwas ungewohnt - in 24 Stunden mit dem Auto von Verden nach Siebenbürgen - ging aber eigentlich ganz gut. 
im Freilichtmuseum Astra in Hermannstadt
Wir waren noch nicht in Schäßburg eingetroffen, da hatten wir schon einen kleinen Abstecher zum Freilichtmuseum Astra in Hermannstadt gemacht. Es ist ein sehr großes Gelände mit sehr vielen Gebäuden,  vor allem Nebengebäuden mit sehr ungewohnten Konstruktionen. 

Schäßburg


Schäßburg 1576

Unser Hauptziel ist der Ort Mardisch mit Wehrkirche.
Dort sind jetzt 3 Wochen Lehrlinge und Meisterschüler der Fachschule für Bautechnik aus München (Maurer und Zimmerleute). Da es ca. 50 Schüler sind, sieht die Baustelle aus wie im Mittelalter, nur daß alle einen Helm tragen. Die Schule macht einige Reparaturarbeiten an der Kirche, wie Auswechseln von schadhaften Hölzern im Dachstuhl (für Erhard, da habe ich gebohrt und es gibt Arbeit, siehe auch inschriftliche Datierung), Sicherung der Ringmauer (die eigentlich nur noch in Rudimenten vorhanden ist), Pflasterarbeiten sowie Erneuerung des Außenputzes.
Mardisch

Kirche in Mardisch

Wehrmauer der Kirche in Mardisch

Dachwerk der Kirche in Mardisch

Datierung im Dachwerk der Kirche in Mardisch

arbeiten an der Kirche in Mardisch: Handwerker aus München
Übernachtet haben wir in Martinsdorf (siehe Foto), aus nordeuropäischer Sicht die reinste Idylle. Auch dort gibt es eine Wehrkirche. Die Scheunen (jedes ältere Haus hat oder hatte eine) sind tatsächlich sehr urtümlich, ob auch alt muß noch ergründet werden. Alle haben Anblattungen und alle stehen mit den Ständern auf Findlingen, Tore haben integrierte Rundhölzer, die oben und unten mit einem Stift  in ein Loch fassen (Foto). 

Abends: Dorfidylle in Martinsdorf

Wehrkirche in Martinsdorf

Scheune in Martinsdorf

Scheune in Martinsdorf
Extra für Haio noch ein Foto von Misteln. Sein Schwager würde ausflippen, so viele gibt es hier. Ganze Wälder sind mit diesen "Nestern" übersät. 

Misteln wohin man sieht
Zuletzt noch zwei Fotos von Birthälm. Ich bin dabei das Pfarrhaus aufzumessen und bin hier gleichzeitig auch gut untergebracht. 
Pfarrhaus in Birthälm 

Pfarrhaus in Birthälm 

So jetzt ist es gut, ich muss wieder arbeiten.
Herzliche Grüße an alle
Heinz       


Siebenbürgen auf einer größeren Karte anzeigen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Schreiben Sie einen Kommentar zu unseren Beiträgen.
Es ist immer spannend, zu erfahren, was unsere Leser denken und wer uns besucht. Wir würden uns freuen.

Printfriendly