26. Juni 2014

Ein interessantes Wirtschaftsgebäude und die Abtei Le Bec-Hellouin im Regen

Früheres Wirtschaftsgebäude mit Laubengang beim Schloss Beaumesnil
Bei Schloss Beaumesnil, dem "Versailles der Normandie", besuchen wir mit Pierre einen verfallenen, aber sehr interessanten Fachwerkbau, vermutlich ein früheres Wirtschaftsgebäude des Schlosses. Im Erdgeschoss gab es möglicherweise eine Apfelpresse, das Obergeschoss wird über einen Laubengang erschlossen. Erhard und Sebastian bohren hier schöne Dendroproben, wir sind auf das Ergebnis gespannt. Nachmittags besuchen wir noch die Stadt Bernay mit sehenswerten Fachwerkhäusern und abends die Abtei Le Bec-Hellouin an unserem Übernachtungsort, wo starker Regen einsetzt.
Kräftige Deckenbalken im Erdgeschoss. Der hintere Balken hat in der Mitte einen hölzernen Lagerblock für eine senkrechte Achse, möglicherweise für eine Apfelpresse.
Eingezapfte Deckenbalken und Kopfband an der Außenwand. Efeu rankt von außen ins Gebäude
Erhard am Bohrer - er entnimmt "carottes" (Dendroproben) zur Altersbestimmung des Holzes.
Das Probenmaterial ist sehr gut, es hat sehr viele und enge Jahrringe.
Ästhetik des Verfalls: Ehemalige Treppe zum Laubengang.
Ein Blick ins Dachwerk
Kreuzstockfenster im Obergeschoss - hier befand sich vermutlich ein Wohnraum für den Pressmeister oder andere Beschäftigte des Gutes.
Laubengang vor dem Obergeschoss, links eines der beiden Kreuzstockfenster.
Erhard macht ein Foto vom Stirnholz - in günstigen Fällen ist damit sogar eine Altersbestimmung möglich.
Die Natur holt sich alles zurück ...
Schloss Beaumesnil - das "Versailles der Normandie" - blieb uns verschlossen. Es ist noch keine Saison.
Nach dem Mittagessen in der Dorfgaststätte von Beaumesnil haben wir eine Stunde Zeit für einen Rundgang in der Kleinstadt Bernay - mit sehenswerten Fachwerkhäusern. In dieser Gasse gibt es auch zwei interessante Antiquariate.
An diesem Fachwerkhaus mit qualitätvollem spätgotischem Schnitzwerk… 
… und an diesem Bau an der Hauptstraße begegnen uns wieder die balkenfressenden Drachen aus Broglie.
Fachwerkhäuser in Le Bec, dem Ort unserer Herberge
Die Abtei Le Bec-Hellouin war eine bedeutende Benedikinerabtei, die heute wieder von Mönchen bewohnt wird. Wahrzeichen ist disser mächtige Glockenturm aus dem 15. Jahrhundert. Es beginnt zu regnen ...
Die gotische Abteikirche wurde 1809-11 abgerissen. Schon 1742-50 wurden neue Klostergebäude und die heutige Kirche im schlicht-barocken Régence-Stil erbaut. Der tunnelartige lange Saal der Kirche ist ungewöhnlich, aber eindrucksvoll. 
Fotos: Bernd, Texte Heinrich

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Schreiben Sie einen Kommentar zu unseren Beiträgen.
Es ist immer spannend, zu erfahren, was unsere Leser denken und wer uns besucht. Wir würden uns freuen.

Printfriendly